ontosOpen – Einige kostenlose E-Books beim ontos-Verlag

Im Blog vom Blinden Hund habe ich den Hinweis gefunden, dass der ontos-Verlag eine Reihe von philosophischen Büchern als kostenlose E-Books abgibt: “ontosOpen offers Open Access publications of selected eBooks.” Für den Download ist ein ganz normaler Bestellvorgang, wie in Onlineshops üblich, erforderlich.

Die Reihe dürfte wohl vornehmlich für das Fachpublikum interessant sein. Die meisten Titel sind englischsprachig. Autoren sind unter anderem Nicholas Rescher, Herbert Hrachovec, Georg Meggle, Reiner Hedrich und Friedrich Stadler.

Verdrängung des Pragmatismus?

Der Pragmatismus ist eine Denkschule, die ein originäres Eigenprodukt der amerikanischen Philosophie darstellt – vielleicht das einzige, wie manche Philosophiehistoriker meinen. Begründet von Charles Sanders Peirce, bekannt gemacht durch William James und John Dewey, hat er in den USA in der Zeit nach dem 2. Weltkrieg Konkurrenz durch andere Strömungen bekommen, vornehmlich durch die analytische Philosophie. Ist der Pragmatismus dadurch verdrängt worden?

Scott F. Aikin und Robert B. Talisse sehen dies in ihrem Beitrag auf 3 Quarks Daily nicht so. Einerseits hat beispielsweise Richard Rorty zur Neubelebung des Pragmatismus beigetragen, andererseits haben aber auch amerikanische Philosophen der analytischen Richtung oft ein explizit positives Verhältnis zum Pragmatismus gehabt, wie Ernest Nagel, Nelson Goodman, W. V. O. Quine, Wilfrid Sellars, Rudolf Carnap, Nicholas Rescher, Hilary Putnam, Donald Davidson, und Robert Brandom.

.

. .