Kants Vorlesungen zur Anthropologie

Kants Vorlesungen zur Anthropologie stehen nicht gerade in dem Ruf, zu seinen bekanntesten oder gar wichtigsten Werken zu gehören. Sie gelten eher als teils kuriose Sammlung nicht immer fundierter Bemerkungen Kants, die so manche Stereotypen und Vorurteile seiner Zeit transportieren. Hinzu kommt der Umstand, dass sie auf den Mitschriften seiner Zuhörer beruhen und ihre Authentizität somit problematisiert werden könnte.

Martin Sticker rezensiert bei NDPR die bei Cambridge University Press von Alix Cohen herausgegebene Aufsatzsammlung “Kant’s Lectures on Anthropology: A Critical Guide“. Die Aufsätze werfen ein Licht auf Kants pragmatische Bemühungen und sein – oft übersehenes – Interesse an empirischen Fragestellungen. Sticker skizziert die Themen dieser Aufsätze und kommt zu einem insgesamt positiven Gesamturteil über das Buch.