Was ist eigentlich los?

Wirrnis allüberall. Ezra Klein verweist bzgl. des amerikanischen Nominierungswahlkampfs auf ein Posting von Matthew Yglesias bei vox.com. Mir fallen besonders – in hypothetisch auf demokratische Gesellschaften verallgemeinerter Form – die Punkte 7 und 8 auf:
7. Die “Linken” sind hochgradig ideologisch.
8. Die “Rechten” sind überhaupt nicht ideologisch.

Alles aua sowieso. Aber stimmt das? Irgendwie, irgendwo, irgendwann? Ich sehe den Punkt. Aber ich weiß es doch auch nicht.

Charles Taylor, Religion und die New Left der 50er-Jahre

In diesem Interview erzählt Charles Taylor unter anderem von der Zeit in den 50er Jahren, als er und andere (unter anderem Alasdair MacIntyre) bei der New Left Review arbeiteten. Taylor und MacIntyre verstanden sich schon damals als religiös-christliche Sozialisten. Taylor sagt auch einige aufschlussreiche Dinge zur Frage der Moralität von Religion und Atheismus. Mit Blick auf Dawkins und Hitchens räumt er ein, dass Atheisten moralisch sein können. Die weiteren Ausführungen zu dieser Frage entsprechen weitgehend seinen veröffentlichten Thesen.