Über dieses Weblog

Dieses Weblog zur Philosophie ist ein lang gehegter Wunsch und länger schon vorbereitetes (aber keinesfalls straff geführtes) privates Projekt. Die Philosophie ist in der Öffentlichkeit – so auch im Internet – oft gar nicht, oder aber schlecht, d.h. in einer der aktuellen Moderichtungen oder in einem krausen, pseudo-avantgardistischen Stil vertreten. Es gibt allerdings auch eine andere Tradition, die die Philosophie ernst nimmt und sich bemüht, sie den Menschen näherzubringen. Im 18. Jahrundert tat dies beispielsweise Voltaire, im neunzehnten Heinrich Heine oder im 20. Jahrundert Bertrand Russell.

Originalität und Schnelligkeit sind keine entscheidenden Kriterien in der Philosophie. In der Populärkultur, auf dem Schulhof und im Sport mag dies anders sein. Diese beruhigende und erfeuliche Bedächtigkeit der Philosophie soll hier gleich zu Beginn als Pappschild gegen die kreischenden Züge des Internetz aufgestellt sein.